Fasching in der Gastronomie

Die Narren sind wieder los. Zeit die fünfte Jahreszeit einmal genauer unter die Gastro-Lupe zu nehmen. Fasching, Karneval oder Fastnacht ist die Möglichkeit vor der Fastenzeit noch einmal ordentlich den Bauch mit kalorienreichen Speisen zu füllen. Denn nach dem Aschermittwoch verzichten viele auf Zucker- und Fetthaltige Speisen sowie auf Alkohol. Daher spielt das Essen und Trinken im Fasching eine große Rolle. Für welche drei Bereiche der Fasching für Ihren Gastronomiebetrieb von Bedeutung ist, lesen Sie in diesem Artikel.


1. Das Ambiente

Natürlich müssen Sie sich gut überlegen, ob das Thema Fasching für Ihren Betrieb und Ihre Kunden geeignet ist. Falls Sie aber die fünfte Jahreszeit in Ihr Restaurant oder Ihre Bar einziehen lassen wollen, kommen Sie an einer geeigneten Dekoration nicht vorbei. Dabei muss die Faschings-Deko gar nicht schrill, bunt und kitschig sein. Hängen Sie z.B. Girlanden in dezenten Pastelltönen, die farblich zu Ihrer Innenausstattung passen, auf.

1.png

Noch mehr Faschingsatmosphäre schaffen Sie durch die Bekleidung Ihres Personals. Keine Angst Ihre Kellner müssen nicht im Clownskostüm bedienen. Wie wäre es wenn Sie die schwarzen Fliegen/Krawatten durch buntere, faschingstauglichere austauschen. Natürlich geht es auch mutiger mit richtigen Kostümen. Überlegen Sie sich ein Motto, dass Ihr Personal durch individuelle Kostüme ausleben kann.

2. Die Getränke und Speisekarte

Wie bereits erklärt haben fettige und zuckerhaltige Getränke auf Grund der darauffolgenden Fastenzeit eine große Bedeutung im Fasching. Wie wäre es also, wenn Sie Ihre Speisekarte zum Beispiel um ein passendes Dessert, wie Krapfen mit Vanillesoße und heißen Beeren, ergänzen.
Auch Ihre Getränkekarte können Sie um bunte Longdrinks ergänzen und ihnen kreative Namen geben. Inspiration dafür können beliebte Faschingskostüme oder die Namen der Narrenvereine in Ihrer Region geben.

2.png


3. Die Faschings-Party

Falls auch Sie schon richtig im Faschingsfieber sind, können Sie noch die Königsdisziplin angehen: Eine eigene Faschingsparty. Hier sind Ihnen keine Grenzen gesetzt. Wichtig ist ein klares Konzept, dass Sie möglichst schon mehre Monate vorher ausarbeiten. Soll es eine Mottoparty sein, sodass sich Ihre Gäste passend dazu kostümieren sollen oder geben Sie kein Motto vor? Soll das Event nur Indoor oder auch Outdoor stattfinden? Falls Sie vorhaben Ihre Terrasse oder Ihren Biergarten in das Event zu integrieren denken Sie rechtzeitig an eine geeignete Outdoor Ausstattung. Viele GEFAKO Getränkespezialisten bieten Ihnen gerne Biertischgarnituren, Pavillons, Heizpilze und Co. an. Fragen Sie bei Ihrem Getränkefachhändler nach.

Ein weiterer wichtiger Punkt für Ihre Faschingsparty ist die Musik. Lesen Sie hierzu unseren Artikel „Fünf Tipps zur Musikauswahl in der Gastronomie“.

Und zu guter Letzt, denken Sie an die frühzeitige Bewerbung Ihrer Veranstaltung. Denn die beste Vorplanung bringt nichts, wenn Ihre Kunden nichts von Ihrer Faschingsparty wissen. Also bewerben Sie Ihre Veranstaltung frühzeitig mit Flyern und Plakaten in Ihrer Bar oder Restaurant. Um zusätzliche potenzielle Kunden zu erreichen, können Sie Online Medien wie Facebook nutzen. Erstellen Sie eine Veranstaltung und teilen Sie diese auf ihrer bestehenden Seite. Die besten Ergebnisse können Sie erzielen, wenn sie mit kleinen Beträgen Werbung bei Facebook schalten. So können Sie das Potenzial ihrer Zielgruppen besser ausschöpfen. Mehr zu dem Thema können Sie auch in unserem Artikel „Sechs Schritte für Ihren Facebook Auftritt“ lesen. 

© Getränkeland Wagner, Inh. Joachim Wagner e. K.